Rezension "Im Schatten das Licht"

Montag, 17. April 2017

Hey,
Heute kommt eine Rezi zu "Im Schatten das Licht" von Jojo Moyes. 


Allgemeines
Titel: Im Schatten das Licht
Autor/in: Jojo Moyes
ISBN: 9783499267352 
Verlag:Rowohlt 
Genre: Romane
Seitenzahl: 576
Preis: 19,00 Euro



Inhalt
 Ein berührender Roman von Bestsellerautorin Jojo Moyes über das, was wir meistens lieben und manchmal hassen: Familie. Sarah und ihren Großvater Henri verbindet die Liebe zu Pferden. Einst war Henri Dressurreiter, bis das Schicksal seine Karriere beendete. Täglich trainiert er Sarah und ihr Pferd. Als Henri jedoch einen Schlaganfall erleidet, bleibt seine vierzehnjährige Enkelin allein zurück ... Natasha und ihren Ex-Mann Mac verbindet nur noch wenig. Ihre Ehe ist gescheitert, doch bis das gemeinsame Haus verkauft ist, müssen sie sich miteinander arrangieren. Als zufällig Sarah in ihr Leben tritt, nehmen sie das verschlossene Mädchen als Pflegetochter bei sich auf. Und auf einmal müssen sich alle drei die Frage stellen: Was wollen sie füreinander sein, was verbindet sie und was bedeutet das eigentlich: eine Familie sein? Niemand schreibt so einfühlsam über Themen, die uns alle angehen, wie Jojo Moyes.


Meine Meinung
Ich habe bis jetzt alle Bücher von Jojo Moyes gelesen, deswegen war es klar das ich antürlich auch "Im Schatten das Licht" lesen musste.

Von Anfang an gab es zwei Handlungsstränge.

Einmal Sarah die bei ihrem Großvater Henri wohnt. Sie beide teilen die Leidenschaft zu Pferde und dem Reitsport. Henri trainiert seine Enkelin auf ihrem Pferd Boo. 

Henri wirkte am Anfang sehr streng. Vor allem wenn es um das Reiten geht verlang er Sarah alles ab und möchte das sie perfekt ist. Aber man merkt schnell wie sehr er an ihr hängt, da sie das einzige ist was er noch hat. 

Sarah ist ein vierzehnjähriges Mädchen, das ihr Pferd Boo über alles liebt. 
Ich mochte Sarah beim lesen sehr gerne, obwohl ich einige ihrer Handlungen nicht ganz so gut nachvollziehen konnte.

Auf der anderen Seite geht es in der Geschichte noch um Natasha und ihren (Ex-) Mann Mac. 
Natasha ist eine erfolgreiche Anwältin und Mac ein Fotograf. 
Die beiden leben eigentlich getrennt doch nach dem sie auf Srah treffen müssen sie sich gemeinsam um sie kümmern.

Mir ist der Einstieg in die Geschichte ziemlich schwer gefalle. Es hat sich für mich einfach zu sehr gezogen bis endlich etwas spannendes passiert ist. 
Aber nach dem dann Srah auf Natasha und Mac gestoßen ist nahm die Geschichte endlich fahrt auf. 

Wie immer mochte ich sehr den Schreibstil von Jojo Moyes. Er ist locker und leicht zu verstehen, aber auch etwas ganz besonderes. 
Besonders gut gefällt mir wie sie die Gefühle und Emotionen der Charaktere beschreibt.
Die Charaktere entwickeln sich im Laufe der Geschichte immer weiter, da einige Ereignisse diese natürlich sehr prägen. 

Fazit und Berwertung
Packende Geschichte mit viel Gefühl.
 ⭐️⭐️⭐️⭐️ / 5 Sterne
 
 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Made With Love By The Dutch Lady Designs